Eurythmie bei Bestattungen und Gedenkfeiern

Es braucht viel beim Verabschieden eines geliebten Menschen, ihn wirklich loszulassen.
Was den Hinterbliebenen helfen und trösten kann in diesem Prozess, ist das Einbezogen-werden in die Gestaltung des Abschiedes. Eine ganz individuelle und einmalige Gestaltung ist wie ein Geschenk und Gnade. Die Kunst kann hierbei eine große Rolle spielen. Die Tanzkunst, Eurythmie insbesondere, schafft einen Raum den man „gefüllte Stille“ nennen könnte.

Die innere Bewegung des Festhaltens, Loslassens, Hingabe, Einkehr oder Schmerz und Liebe, die jeder beim Verabschieden kennt, werden in Bewegung und Gebärde künstlerisch zum Ausdruck gebracht.

Die Musik und die Texte, die der Choreographie zu Grunde liegen, werden im Dialog mit den Hinterbliebenen gewählt.
Es kann auch ohne Musik oder Sprache getanzt werden. Es braucht kein Podium und es kann in nahezu jedem Raum stattfinden.